Kunsttherapeutischer Fachberater für Traumafolgestörungen bei Kindern und Jugendlichen

Kunsttherapeutische Fachberaterin / Kunsttherapeutischer Fachberater für Traumafolgestörungen bei Kindern und Jugendlichen

Seminarleitung: Natascha Unfried (Diplom-Medizinerin, FÄ für Kinder- und Jugendmedizin/Neuropädiatrie, Psychotherapeutin, Psychotraumatologin (DeGPT), Supervisorin)

 

Kurzbeschreibung:

Die Fortbildung hat das Ziel, die Teilnehmer zu befähigen, bei Kindern und Jugendlichen innerhalb ihres Arbeitskontextes Traumatisierungen zu erkennen und ressourcenorientiert und professionell konstruktiv damit umzugehen. Dabei sind unterschiedliche Behandlungsansätze, ein multimodales Vorgehen sowie eine entwicklungspsychologische Perspektive notwendig. Die Teilnehmer lernen, kunst- und gestalttherapeutische sowie körperorientierte Methoden gezielt in ihrer Arbeit einzusetzen, wobei der Fokus der Fortbildung vor allem auf der kunsttherapeutischen Begleitung liegt. Die Teilnehmer können Kinder und Jugendliche dabei begleiten, mit geeigneten kreativen Medien einen Ausdruck ihrer traumatischen Erfahrung zu ermöglichen. Die Teilnehmer sind in der Lage, Traumatisierungen im Bildmaterial bzw. in Gestaltungsprozessen zu erkennen und Impulse für lösungsorientierte Transformationen zu geben. Sie können hilfreiche, bindungsorientierte kunsttherapeutische Interventionen anbieten. Traumasensibilität und traumapädagogische Haltung in der Arbeit mit Eltern oder anderen Bezugspersonen stellt einen weiteren Themenschwerpunkt in der Fortbildung dar. Die theoretischen Kenntnisse werden anhand praktischer Übungen in Kleingruppenarbeit und im Rollenspiel vertieft sowie durch künstlerische und kunsttherapeutische Übungseinheiten mit Selbsterfahrungscharakter und durch Fallbeispiele aus der Praxis ergänzt.

 

Zielgruppe:

Kunsttherapeuten, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten, Psychologen, Ärzte, Ergotherapeuten, Pädagogen und angrenzende Berufsgruppen, die bereits über Erfahrungen mit kreativen bzw. kunsttherapeutischen Medien verfügen

 

Umfang der Fortbildung:

Modul 1
„Einführung in die Psychotraumatologie“
21.-22.09.2018

Modul 2
„Diagnostik, Psychoedukation und Beziehungsgestaltung“
08.-09.02.2019

Modul 3
„Entwicklungspsychologische Auswirkungen traumatischer Belastungen“
20.-21.09.2019

Modul 4
„Kenntnisse der multimodalen traumasensiblen Beratung“
31.01.-01.02.2020

Modul 5
„Pädagogik des sicheren Ortes – Umgang mit Dissoziation und Intrusionen“
24.-25.04.2020

Modul 6
„Traumapädagogische Möglichkeiten und Grenzen – Umgang mit Grenzverletzungen“
25.-26.09.2020

Curriculum Kunsttherapeutischer Fachberater

 

Seminarzeiten

Die Seminare finden jeweils freitags 10-18 Uhr und samstags 10-17 Uhr statt.

 

Veranstaltungsort

Ikusa-Stadtatelier, Kurt-Eisner-Straße 71 (Hinterhaus), 04275 Leipzig (Änderungen sind vorbehalten)

 

Kosten

Die Fortbildung kann nur als Ganzes gebucht werden (Gesamtkosten: 1650 €). Eine Ratenzahlung ist jedoch möglich.

 

Ansprechpartnerin

Peggy Kielhorn
Tel.: 034297-9051200 (Mo-Fr 9-14 Uhr)

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken